Klinosorb® TKB TrockenKlauenBad

- einfach und effektiv

 

Optimale Leistungen erreicht man nur mit

beweglichen schmerzfreien Tieren!

 

Was macht Klinosorb TKB Trockenklauenbad so außergewöhnlich?

Folgen einer Mortellaro-Erkrankung

Die Erkrankung mit Mortellaro ist für das Tier sehr schmerzhaft.
Eine akute digitale Dermatitis (Mortellaro) hat einen deutlichen Einfluss auf die Milchleistung. Diese verringert sich durchschnittlich um 0,5 – 1,5 l / Tag.
Optimale Leistungen erreicht man nur mit beweglichen und schmerzfreien Tieren. Auch die Brunsterkennung wird bei schmerzhaften Klauenkrankheiten stark herabgesetzt.
Der vorbeugende Einsatz von Klinosorb TKB sorgt durch seine pflegenden Eigenschaften für die Gesunderhaltung der Klauen und verbessert das Wohlbefinden der Kühe. Durch das höhere Wohlbefinden wird sowohl die Leistungsfähigkeit als auch die Fruchtbarkeit der Kühe optimiert.

 

Vorteile durch Klinosorb TKB

  • Klinosorb TKB bindet freies Wasser und entzieht der „Mortellaro-Erdbeere“ die Grundlage: Feuchtigkeit.

  • Klinosorb TKB verursacht keine Schmerzen beim Tier und keine Ätzung an der Läsion.

  • Die Tiere gehen locker und gelassen durch ein Klinosorb Trockenklauenbad.

  • Klinosorb TKB baut sich nicht ab und verliert auch bei längerem Einsatz nicht die Wirkung und kann ständig wiederverwendet werden.

 

Anwendung von Klinosorb TKB

  • Eine handelsübliche Klauenwanne (ca. 200 x 80 x 15 cm) mit ausreichend Klinosorb TKB befüllen oder das vorhandene, verbaute Klau- enbad verwenden.

  • Der Kronsaum über der Dorsalwand muss beim Durchlaufen mit Klinosorb TKB bedeckt werden. Das ist sehr wichtig. Dies sind ca. 4-5 Säcke Klinosorb bei der angegebenen Wannengröße.

  • Das Klauenbad sollte nach dem Melkstand installiert werden.

  • Die Klauen sollten nur vor dem ersten Durchlauf gereinigt werden, danach nicht mehr.

  • Klinosorb TKB des Öfteren auflockern, nach ca. 50 Kühen und bei Bedarf nachfüllen!!

 

Anwendungsplan für ca. 100 Kühe

Startphase:


Die ersten 3 - 4 Wochen täglich (nach dem Melken) durch das TKB (Trockenklauenbad) laufen lassen.

  • Für die Erstbefüllung die Klauenwanne mit ausreichend Klinosorb TKB befüllen, so dass die Klauen beim Durchlaufen komplett bedeckt werden.

  • Vor der Erstbehandlung die Klauen einmal reinigen.

  • Kühe am besten nach dem Melkstand durch das TKB gehen lassen.

  • Nach dem Durchlaufen von ca. 50 Kühen Klinosorb TKB in der Klauenwanne wieder etwas auflockern und bei Bedarf wieder nachfüllen

 

Daueranwendung:

  • Danach mindestens an zwei Tagen pro Woche nach dem Melken (im Hygieneplan) TKB aufbauen.

 !  Da das Auftreten von Klauenerkrankungen durch stoffwechselbedingte Störungen begünstigt wird, empfielt sich zudem die Fütterung von Klinofeed®. Dies führt bei einem geringen Kostenaufwand zu mehr Sicherheit und Leistung in der Rinderhaltung!

​© 2019 EM Stuuv